2018
Schilder_fur_Banner01

Was steht an - wie ist es gelaufen?

Aktuell

08. Juli 2018
Die Landes- und deutschen Meisterschaften im Target Sprint sind erfolgreich absolviert (s. Berichte),
jetzt gilt es sich auf die deutschen Meisterschaften im bisher gewohnten Sommerbiathlon - mit Mehrladermagazinen und längeren Laufstrecken -  vorzubereiten. Weitere Infos folgen.

____________________________________________________________________________________________________________________

Berichte

08. Juli 2018 von Lisa Kellermann
Auch Niklas Held und Philipp Mast qualifizieren sich für die Deutsche Meisterschaft

LM_2017_Philipp_Niklas_KippenhmWie berichtet, mussten Niklas Held und Philipp Mast, die bei der württembergischen Landesmeisterschaft verhindert waren, ihre Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft an diesem Wochenende in Kippenheim (Bild) nachholen. Im Südbadischen Landesverband ist die Leistungsdichte deutlich geringer, ebenso wie die Teilnehmerzahl, wodurch Konkurrenz auf Augenhöhe fehlte. So gewannen die Beiden alle ihre Rennen.

Niklas Held startete mit dem Luftgewehr. Seine Siege im Sprint und Massenstart waren zu keinem Zeitpunkt in Gefahr und die DM-Qualifikation direkt in der Tasche. Philipp Mast musste Wettkämpfe mit dem Luftgewehr und dem Kleinkaliber bestreiten. Er lief insgesamt 20 Kilometer auf der stark profilierten Strecke, was eine enorme Belastung darstellt. Er machte seine Sache gut und profitierte von seinem guten Trainingszustand.

Am Sonntag startete eine kleine Gruppe Sommerbiathleten zudem beim Bondorflauf. Im 5-Kilometer Jugendlauf setzten sich Niklas Held (19:17), Nick Nadler (19:30) und Lukas Adam (19:33) von Beginn an ab und liefen souveräne Zeiten. Simon Schuhmacher startete im Hauptlauf und wurde mit 41:05 beachtlicher Zehnter des Gesamtfeldes.

 

02. Juli 2018 von Lisa Kellermann
Landesmeistertitel für Nick Nadler und Lukas Adam!
Alle gestarteten Bondorfer Sommerbiathleten lösen Tickets zur Deutschen Meisterschaft

Nach den internationalen Target Sprint Einsätzen im thüringischen Suhl (wir berichteten), gingen am Wochenende auch die württembergischen Landesmeisterschaften für die Bondorfer Sommerbiathlon erfolgreich zu Ende. Am Samstag mussten die Kleinkaliberschützen ihr Können in Ulm unter Beweis stellen. Am Tag darauf wurden Sprint und Massenstart mit dem Luftgewehr in Dornhan-Weiden ausgetragen. Den Athleten wurden insbesondere eine hohe Hitzebeständigkeit auf den nahezu schattenfreien Laufrunden und ein trotz allem kühler Kopf beim Schießen abverlangt. Im Sommerbiathlon-Sprint werden in drei Runden je nach Alter 2,4 bis 4 Kilometer durchlaufen. Dazwischen wird zuerst im liegenden und dann im stehenden Anschlag geschossen. Nachfolgend wird der längere Massenstart ausgetragen, bei dem alle Athleten gemeinsam auf die Runde gehen und auch öfter an den Schießstand kommen.

Nick Nadler, Lukas Adam und Moritz Ratzmann gingen mit dem Kleinkalibergewehr (KK) für den Schützenverein Bondorf an den Start. Da Nick und Lukas mit ihren 14 Jahren erst seit kurzem KK schießen dürfen, hatten die beiden am Mittwoch zuvor erstmals ein umfangreiches KK-Training absolviert. Moritz, der bedingt durch sein Studium kaum im Training anwesend ist, hatte in letzter Zeit ebenfalls nur selten das Gewehr in der Hand. Umso beachtlicher sind die Ergebnisse. Nick Nadler glänzte im Sprint mit nur einem Fehler im liegenden Schießen und konnte seine drei Fehler im stehenden Anschlag läuferisch ausgleichen. Er siegte bei der Jugend denkbar knapp mit 0,3 Sekunden Vorsprung. Da im Sprint nicht Mann gegen Mann gekämpft, sondern jeweils im Abstand von 30 Sekunden gestartet wird, gehörte auch eine Portion Glück zu diesem Titelgewinn. Die fehlende Erfahrung zeigte sich in derselben Altersklasse bei Lukas Adam. Er traf zwar, schoss jedoch nicht auf seine eigenen Scheiben, sondern auf die der benachbarten Bahn. Bei einer Entfernung von 50 Metern bemerkt der Schütze das sogenannte „Crossfire“  nicht unbedingt. Folglich musste er zunächst einige Strafrunden laufen. Lukas wurde am Ende Sechster im Sprint. Im darauffolgenden Massenstart, bei dem die beiden drei Schießeinlagen absolvieren mussten, wurde Nick erneut Landesmeister mit sechs Schießfehlern. Lukas zeigte vor allem eine starke Schlussrunde. Auf dem letzten Kilometer konnte er noch einige Plätze gutmachen und erkämpfte sich die Silbermedaille. Moritz Ratzmann schoss im Sprint insgesamt vier Fehler. Im Massenstart können sich seine insgesamt sechs Fehler bei 20 Schuss durchaus sehen lassen. Im starken Feld der Herren bedeutete das für Moritz einen vierten und einen fünften Platz.

Liegendschießen Lukas und Nick LG

Siegerehrung Nick und Lukas

Gewohnte Bilder: vom liegenden Anschlag zum ...

... Stand auf dem Podest

Mit dem Luftgewehr nahmen sechs Bondorfer Sommerbiathleten an den Wettkämpfen teil. Das Küken im Team, Leni Nadler, hatte bei den Schülerinnen mit großer Konkurrenz aus Gosheim und Ulm zu kämpfen. Dennoch machte sie ihre Sache gut. Im Sprint wurde sie Vierte. Im Massenstart zeigte sie eine tolle Leistung, vor allem mit ihrem Liegendschießen, und wurde Sechste.
Bei der Jugend demonstrierten Nick Nadler und Lukas Adam erneut in eindrücklicher Weise ihre Dominanz. Die Basis für den Landesmeistertitel im Luftgewehr-Sprint legte Nick mit seinem fehlerfreien Schießen. Lukas, der sowohl liegend als auch stehend einen Fehler schoss, lief auf Platz zwei. Im Massenstart tauschten die beiden ihre Position. Lukas holte Gold und Nick Silber, wobei sie der Konkurrenz keine Chance ließen. Helen Nadler wurde in beiden Rennen Zweite bei den Juniorinnen. Hervorzuheben ist, dass sie bei allen vier Schießeinlagen im Massenstart nur einen Fehler schoss. Sie musste sich lediglich Madlen Guggenmos (Ulm) geschlagen geben.
Bei den Herren starteten Moritz Ratzmann und Simon Schuhmacher. Vor allem läuferisch ist das Niveau in dieser Klasse extrem hoch, aber auch im Schießen durfte man sich dieses Mal kaum Fehler erlauben. Moritz kam in Sprint und Massenstart auf den fünften Platz. Simon wurde Siebter und Sechster.

Das Bondorfer TeamBesonders positiv festzuhalten ist, dass alle gestarteten Bondorfer Sommerbiathleten die Qualifikationskriterien für die deutsche Meisterschaft erfüllen konnten. Somit kann die ganze Mannschaft stolz auf sich sein. Niklas Held, der sich unglücklicherweise am Vortag eine Verletzung am Finger zuzog, sowie Philipp Mast, der tags zuvor seinen Abi-Abschluss feierte, werden die Quali nächstes Wochenende im badischen Kippenheim nachholen. Ob Marcel Wagner, der sich gerade studiumbedingt in China aufhält, bei der DM starten kann, steht noch in den Sternen. 

 

 

 

 

 

 

Haben jetzt schon ihr DM-Ticket gelöst:
vorne von links: Leni, Helen und Nick Nadler, Lukas Adam,
dahinter Moritz Ratzmann und Simon Schuhmacher.

 

24. Juni 2018 von Lisa Kellermann
Deutscher Meistertitel im Target Sprint für Nick Nadler, Bronze für Niklas Held

Vom 22. bis 24. Juni wurden in Suhl die deutschen Meisterschaften im Target Sprint ausgetragen. Für Bondorf gingen fünf Athleten des Schützenvereins an den Start. Im Kontrast zu den letzten sehr sommerlichen Wettkämpfen war es am Wochenende kalt, regnerisch und grau. Die Strecke war dadurch stellenweise rutschig, darüber hinaus relativ eng und schwer mit hoher Geschwindigkeit zu durchlaufen. Gute Leistungen wurden trotz aller Widrigkeiten erbracht. Erik Lesser, der bekannte Weltklasse-Biathlet, in der Umgebung wohnhaft, beehrte die Target Sprinter als prominenter Zuschauer.

Allen voran erkämpfte Nick Nadler den Sieg bei der Jugend und ist nun deutscher Meister im Target Sprint. Niklas Held wurde im selben Rennen hervorragender Dritter. Bereits im Vorlauf am Freitag zeichnete sich die Bondorfer Dominanz ab. Im Finale am folgenden Tag konnten die beiden Sportler den Eindruck bestätigen und gaben bei der Jugend den Ton an. Nick schoss nur zwei Mal daneben, lud zügig nach und hatte dadurch in der letzten Runde bereits genügend Luft nach hinten. Er siegte mit einem komfortablen Vorsprung von 14 Sekunden. Niklas führte das Feld in der ersten Runde an, musste jedoch beim Schießen drei Fehler hinnehmen und fiel dadurch deutlich zurück. Auf die Schlussrunde ging er lediglich als Siebter. Durch eine beeindruckende Laufleistung konnte er seine Medaille erst auf der Ziellinie dingfest machen. Letztendlich entschied sogar das Fotofinish zwischen Platz drei und vier. Lukas Adam, der ebenfalls in der Jugendklasse am Start war, erwischte keinen guten Tag und schied bereits im Vorlauf aus. Ihm fehlte nur ein Wimpernschlag von 0,5 Sekunden zum Weiterkommen.

Leni Nadler erreichte bei den Schülerinnen den siebten Platz und kann mit diesem Ergebnis durchaus zufrieden sein.

DM_2018_Suhl_Nick_Niklas

DM_2018_Suhl_ Finallisten

Mit der Württembergischen Fahne v. l. Nick Nadler, Niklas Held

Unsere Finalisten v. l. Philipp Mast, Nick Nadler, Niklas Held, Leni Nadler

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bei Philipp Mast, der gerade zusätzlich im Abi-Stress steckt, ging es nicht ausschließlich um die DM-Titelkämpfe, sondern auch um die letzte Möglichkeit der Qualifikation zur Weltmeisterschaft. Philipp wurde Vierter, musste jedoch seine ärgsten Konkurrenten ziehen lassen und verpasste das WM-Ticket denkbar knapp. Er zeigt sich mit dem Rennen dennoch zufrieden und gönnt seinem deutschen Teamkollegen Felix Elsner (Frankenhain) den Erfolg.

Neben den deutschen Meisterschaften feierte in Suhl die „ISSF World Tour Target Sprint“ ihr Debüt. Der internationale Schießverband (ISSF) möchte durch diesen offenen Wettkampf die internationale Entwicklung im Target Sprint vorantreiben. Im Rahmen dieser World Tour werden zwei weitere Wettkämpfe in Arnheim (Niederlande) und Bristol (Großbritannien) folgen. Als Kaderathlet war Philipp Mast dabei für das deutsche Team am Start. Dies bedeutete eine Doppelbelastung für ihn. Hinzu kam der Regen, der bei dem Gewehrsystem oftmals zu Problemen mit dem Lademagazin führt und Zeiteinbußen mit sich bringt. Philipp schloss den internationalen Wettkampf als guter Fünfter ab. Einen Startplatz für den internationalen Wettkampf in Bristol hat Philipp bereits sicher und wird im Oktober auf der Insel sein Können unter Beweis stellen.

Die Erholung nach diesem Saisonhöhepunkt wird für die Bondorfer Sommerbiathleten noch etwas auf sich warten lassen. Nächstes Wochenende finden die Landesmeisterschaften im Sommerbiathlon statt. Die Gewehre müssen nun vom Einzelschuss Target Sprint für die Verwendung fünfschüssiger Magazine hergerichtet werden, das Schießtraining umgestellt und die läuferischen Akzente auf längere Strecken gesetzt werden. Einige Athleten können da ihre Stärken voll ausspielen und freuen sich auf diese Abwechslung.

 

19. Juni 2018 von Lisa Kellermann
Erfolgreiche Generalprobe für die Landesmeisterschaften

Zum erstem Kurzbericht vom Gäu-Felder-Lauf erreichten uns weitere Infos. Im Fokus folgenden Berichts steht jedoch der Baden-Schwaben-Cup:

.Einige Sommerbiathleten des Schützenvereins Bondorf nutzten das Wochenende für eine letzte Leistungskontrolle vor den Landesmeisterschaften am 30. Juni und 1. Juli. Sowohl der Baden-Schwaben-Cup in Weiden als auch der Gäu-Felder-Lauf boten sich hierfür an. Wie zu erwarten war die Anzahl der Konkurrenten beim Baden-Schwaben-Cup in Weiden überschaubar. Dennoch gab der Wettkampf am vergangenen Sonntag die Möglichkeit dazu, den Austragungsort der Landesmeisterschaften in zwei Wochen zu testen. Leni Nadler siegte in der Klasse der Schülerinnen. Ihre jeweils drei Fehler bei den beiden Schießeinlagen zeigen, dass hier noch Trainingsarbeit notwendig ist. Bei der Jugend gewann ihr Bruder Nick Nadler, der sich durch das Laufen souverän von seinen Gegnern absetzen konnte und gleichermaßen bei 15 Schuss nur einmal das Ziel verfehlte. Auch Lukas Adams Leistung in dieser Klasse kann sich mit einem dritten Platz sehen lassen. Insgesamt drei Fehler bescherten ihm einen Rückstand von 1:40 Minuten auf Nick, wobei für jeden Schießfehler eine Strafzeit von 30 Sekunden addiert wurde. Simon Schuhmacher konnte bei den Herren läuferisch gut mithalten. Beim Schießen hatte er jedoch, vor allem in der ersten Rennhälfte, mit Problemen zu kämpfen. Insgesamt 6 Fehler bei 20 Schuss und der dadurch aufgerechneten Strafzeit von drei Minuten verwehrten ihm seine Siegchancen. Er wurde guter Zweiter.

gauefelderlauf_2018Ein kleines Team der Sommerbiathleten ging auch beim Gäu-Felder-Lauf in Öschelbronn an den Start. Philipp Mast (30:15 min), Niklas Held (31:12 min) und Nick Nadler (33:45 min) erliefen sich in der Teamwertung über die 8 Kilometer einen beachtlichen zweiten Platz. Philipp und Niklas dominierten gleichwohl in ihren Altersklassen. Leni Nadler startete beim Jugendlauf und siegte bei den unter 14-jährigen Mädchen.

Aus dem Wettkampfwochenende lässt sich das Fazit ziehen, dass die Laufleistung der Sommerbiathleten auf einem hohen Niveau ist. Probleme zeichnen sich hingegen noch hin und wieder beim Schießen ab. Diese gilt es in den kommenden Wochen auszumerzen sowie das Laufen und Schießen in Einklang zu bringen.

 

 

 

 

 

 

18. Juni 2018 von Wilfried Fett
Gäu-Felder-Lauf -
Zwei Biathleten unter den Top-Ten!

Gaeu_Felder_lauf_2018_1Als Lokalmatadoren starteten die in Gäufelden-Öschelbronn heimischen Bondorfer Biathleten Philipp Mast und Nikolas Held beim 6. Gäu-Felder-Lauf, beide Nachwuchsathleten im starken Feld der Herren - eine willkommene Abwechslung zur Vorbereitung auf die anstehenden Deutschen Meisterschaften im Sommerbiathlon, bzw. für Philipp Mast sogar auf die WM-Quali im Target Sprint.

6. Gäu-Felder-Lauf
Hauptlauf, 8 Kilometer, Männer

1. Jochen Tomaschko, TSV meets VfL 27:09
2. Ronny Scholz, Gültstein 28:04
3. Marc Wörner, Bäckerei Wörner, Sportteam 28:19
4. Tobias Lang, MC SHAPE Herrenberg 29:19
5. Alexander Gajo, Karlsruher Lemmingg e. V. 29:51
6. Philipp Mast, SV Bondorf Sommerbiathlon 30:15
7. Sebastian Siegesmund, Skills 04 Frankfurt 30:39
8. Helge Schick, IBM Club BB 30:57
9. Niklas Held, SV Bondorf Sommerbiathlon 31:12
10. Andreas Bühler, Feuerwehr Gäufelden 31:16

 

13. Juni 2018 von Lisa Kellermann
Sieg für Niklas Held! WM-Teilnahme für Philipp Mast?
Gerangel um WM-Quali spitzt sich zu

Vergangenen Sonntag fand in Hannover der dritte Qualifikationswettkampf für die Target Sprint-Weltmeisterschaft statt. Für den Schützenverein Bondorf starteten dort Philipp Mast und Niklas Held (links im Bild). Viele Athleten, die bezüglich der Qualifikation zur WM in Changwon (Südkorea) keine Niklas_Philipp_Hannover_2018Chance mehr haben, blieben dem Rennen fern, wodurch die Starterzahl relativ gering war.

Bei heißem und schwülem Sommerwetter wurden die Wettkämpfe ausgetragen. Der einsetzende Regen wäre also eine willkommene Erfrischung, wenn die Nässe nicht zu Schwierigkeiten beim Nachladen führen würde. Die kleinen Diabolo-Patronen, die beim Schießen mit dem Luftgewehr zum Einsatz kommen, werden glitschig und dadurch schwerer zu handhaben. Niklas Held wurde mit dem benannten Problem konfrontiert. Dennoch dominierte Niklas das Feld der Jugend und distanzierte sich mit einer halben Minute Vorsprung auf den Zweitplatzierten deutlich von seiner Konkurrenz. Im Gegensatz zu den bisherigen WM-Qualifikationsrennen des Target Sprints wurden in Hannover die Altersklassen Jugend und Junioren getrennt gewertet, wodurch sich Niklas fairerweise ausschließlich mit Gleichaltrigen messen durfte.

Die Junioren mussten aufgrund der geringen Starterzahl gegen die Herren antreten. Diese spontane Entscheidung seitens der verantwortlichen Funktionäre sorgte für ordentlich Verwirrung und kontroverse Diskussionen. Der Grund dafür lag nicht zuletzt darin, dass Junioren und Herren in der WM-Qualifikation getrennt zu beachten sind. Letztendlich gilt nun für die Qualifikation das Ergebnis des Vorlaufes. Hinter Alfred Schmatz (Renholding) belegte Philipp Mast in diesem den zweiten Platz in der gesonderten Wertung der Junioren. Im Gesamtfeld wurde er Vierter und qualifizierte sich für das abschließende Finale, welches für die WM-Qualifikation allerdings vollkommen irrelevant war. Philipp Mast landete dort auf dem neunten Platz. Welcher Junior nach Südkorea fahren darf bleibt offen. Momentan ist Philipp in der Wertung Dritter. Sein Rückstand ist jedoch verschwindend gering, wodurch nun der letzte Qualifikationswettkampf, bei dem es auch um die Deutsche Meisterschaft geht, die Entscheidung bringt. Die DM findet vom 22. bis 24. Juni in Suhl statt. Wir drücken Philipp ganz fest die Daumen! Neben Philipp werden auch Leni und Nick Nadler, Lukas Adam sowie Niklas Held an den Start gehen. Nächstes Wochenende nutzen einige Bondorfer Athleten den Baden-Schwaben-Cup in Weiden als Generalprobe für die Landesmeisterschaften im klassischen Sommerbiathlon am 30. Juni in Ulm und am 1. Juli in Weiden. Es werden spannende Wettkämpfe erwartet.

 

04. Juni 2018 von Lisa Kellermann
Philipp Mast mit Glanzleistung in Italien

Aufgrund seiner guten Ergebnisse bei den letzten Target Sprint Wettkämpfen durfte Philipp Mast mit dem Team des deutschen Schützenbundes nach Auer in Südtirol fahren. Die Italienmeisterschaft dort wurde am 2. Juni als offener internationaler Wettkampf ausgetragen, zu welchem Starter aus Großbritannien, Ungarn und Serbien angereist waren.

Siegerehrung Philipp MastDie Anreise der deutschen Starter erfolgte am Freitag, sodass der Nachmittag dazu genutzt werden konnte, die Wettkampfstätte kennenzulernen und ein abschließendes Training durchzuführen. Laut Philipp war es „Bomben heiß“, was anstrengende Wettkämpfe erwarten ließ. Zum Glück fand der Vorlauf am nächsten Tag bereits morgens statt, wodurch es noch etwas kühler war. Für Philipp verlief das Rennen anfangs nicht optimal. Als Sechster konnte er sich dennoch für das Finale der besten Zehn qualifizieren. Zum Start der Finalläufe kam starker Wind auf, was insbesondere eine Herausforderung für ein sicheres und schnelles Schießen darstellte. Vom deutschen Disziplintrainer des Target Sprints wurde diesbezüglich die Anweisung gegeben, die Schießzeiten trotzdem möglichst gering zu halten und etwas zu riskieren. Das war auch nötig, um die zunehmende  internationale Konkurrenz auf Abstand zu halten. Denn vor allem im Schießen hat diese über die letzten Jahre deutlich aufgeholt und kann ordentlich Parole bieten. Durch seine herausragende läuferische Leistung auf der abschließenden 400 Meter Runde konnte Philipp noch zwei Plätze gut machen und holte sich hinter einem Starter aus Italien die Silbermedaille in 4:34 Minuten. Philipp Mast unterstrich anhand dieser Leistung erneut sein Potential. Am 10. Juni folgt der nächste Qualifikationswettkampf in Hannover, bei dem Philipp Punkte für die Weltmeisterschaft in Changwon (Südkorea) sammeln kann. Nun steht fest: zu dieser dürfen neben jeweils zwei Athleten aus der Damen- und Herrenklasse zusätzlich jeweils ein Sportler aus dem Juniorenbereich reisen. Für Philipp (im Bild links) erhöht das die Chancen für eine mögliche Teilnahme.

Die Saison geht für alle Sommerbiathleten des Schützenvereins Bondorf langsam in die heiße Phase. Ab dem 22. Juni findet die deutsche Meisterschaft im Target Sprint statt, bei der sieben Athleten durch ihre Leistungen bei der Landesmeisterschaft startberechtigt sind. Eine Woche darauf folgt die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft im klassischen Sommerbiathlon, sowohl mit dem Luftgewehr als auch im Kleinkaliber. Dabei werden ein Sprint und ein Massenstart ausgetragen, bei dem die Strecken deutlich länger sind als beim Target Sprint. Auch an das Schießen werden andere Anforderungen gestellt, was dem Training momentan eine enorme Komplexität abverlangt.

Team_Target_Sprint_in_Suedtirol_01

Deutsche Target Sprint-Elite in Auer/Südtiol mit Philipp Mast, vordere Reihe, 3. von rechts

Zu diesem Wettbewerb gibt es auch einen illustrierten Bericht in der Deutschen Schützenzeitung (DSZ), dem offiziellen Organ des
Deutschen Schützenbundes (DSB)
https://www.dsb.de/aktuelles/meldung/7162-Target-Sprint-Hervorragende-Leistungen-der-DSB-Athleten-in-Italien/

 

24. Mai 2018 von Lisa Kellermann
Beim Target-Sprint in Lindlar: WM-Hoffnungen gewahrt

Am vergangenen Wochenende machten sich vier Bondorfer Sommerbiathleten auf den Weg zum Target  Sprint ins 400 Kilometer entfernte Lindlar. Dort fand am Samstag der zweite Qualifikationswettkampf für die Weltmeisterschaft in Südkorea statt

WM_Quali_Lindlar_2018

Bild: Das in Lindlar startende Team Württemberg mit den vier Bondorfern (von links): Niklas Held, Nick Nadler, Philipp Mast und Marcel Wagner

Begleitet wurden sie von Walter Vollmer, der die Bondorfer Gewehre eigens für den Target Sprint mit einem selbst entwickelten Magazin ausstattete sowie das Schießtraining leitet. Die guten Ergebnisse sind nicht zuletzt das Resultat seines Engagements.
Niklas Held, Nick Nadler und Philipp Mast traten in der Altersklasse der Junioren an, die sich beim Target Sprint aus den Jahrgängen 1998 bis 2003 zusammensetzt. Dementsprechend herausfordernd sind die Rennen gerade für jüngere Athleten mit weniger Erfahrung.  Niklas Held meisterte die schwierige Situation mit Bravour. Den Vorlauf konnte er dank eines guten Schießens und einem herausragenden Zielsprint überraschend für sich entscheiden. Auch Nick Nadler qualifizierte sich, vor allem aufgrund seiner starken Laufleistung, direkt für das Finale der besten zehn. Philipp Mast hatte im Vorlauf Probleme mit seinem Gewehr, wodurch er einiges an Zeit einbüßte. Er landete auf Platz elf, was eine Qualifikation für das Finale eigentlich ausschloss. Aufgrund der verletzungsbedingten Absage eines vor ihm platzierten Athleten, durfte er nachrücken und ebenfalls im Finale starten. In diesem liefen alle drei Athleten erneut ein beherztes Rennen. Philipp wurde Fünfter, Niklas Siebter und Nick kam auf den achten Platz. Für Niklas, der beim letzten Target Sprint in  Starzach nicht an den Start gehen konnte, bedeutet dieses Ergebnis die nachträgliche Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften in Suhl. Marcel Wagner qualifizierte sich als Dritter seines Vorlaufes für das Finale der Herren. In dem leistungsstarken Feld belegte er dort einen guten sechsten Platz. Anzumerken ist, dass die insgesamt 1200 Meter lange Strecke und die beiden erforderlichen Schießeinlagen in allen Altersklassen mit Bondorfer Startern deutlich unter der Marke von fünf Minuten gewonnen wurden. Diese Zeit spricht für sich und unterstreicht die guten Leistungen seitens der Bondorfer.

Für die Qualifikation zu der WM folgen noch die beiden Wettkämpfe in Hannover, am 10. Juni, und die DM in Suhl Ende Juli. Für die Sommerbiathleten des Schützenvereins Bondorf wird es nun schwer werden, einen der wenigen Startplätze für Südkorea zu ergattern. Allerdings ist das Feld allgemein sehr eng beieinander, weshalb die nächsten Wettkämpfe mit Spannung zu erwarten sind.

29. April 2018 von Lisa Kellermann
Mast hält sich die Tür zur WM offen: Bondorfer Starter beim Target Sprint in Starzach erfolgreich
Der Target Sprint in Starzach am vergangenen Sonntag markierte den Start der diesjährigen Wettkampfsaison für die Bondorfer Sommerbiathlon. Der Wettkampf war für Starter aus Baden-Württemberg zugleich die Qualifikation zu den deutschen Meisterschaften in Suhl sowie zu den Weltmeisterschaften im Target Sprint in Changwon (Südkorea).
Beim Target Sprint werden drei kurze 400-Meter-Runden gelaufen, zwischen denen jeweils fünf Klappscheiben zu Fall gebracht werden müssen. Dabei wird jeder Schuss einzeln abgegeben und nicht aus Fünf-Schuss-Magazinen, wie es aus dem traditionellen Biathlon bekannt ist. Über eine Vorrunde qualifizieren sich jeweils die beiden Ersten direkt für das Finale der besten zehn. Die restlichen Finalteilnehmer sind die Zeitschnellsten aus den Qualifikationsläufen. Der Sportler benötigt neben einer guten Laufleistung und Zielsicherheit vor allem auch eine ausgezeichnete Fingerfertigkeit, die ein schnelles Nachladen der Patronen ermöglicht. Nur wer möglichst wenig Zeit am Schießstand verbringt, hat die Chance bei den besten Athleten mitzuhalten.
Alle sieben Starter aus Bondorf konnten sich für die deutsche Meisterschaft im Juni in Suhl qualifizieren. Erstmals durften die Schüler beim Target Sprint an den Start gehen. Die Anmeldungen in dieser Altersklasse waren jedoch so gering, dass Jungen und Mädchen gemeinsam gewertet wurden. Leni Nadler (im Bild vorne) konnte mit ihrer hervorragenden Laufleistung auch die Jungs in Schach halten. Am Schießstand machte sie jedoch ein paar Fehler zu viel und wurde Vierte.

Leni_Starzach_2018Da es beim Target Sprint keine Jugendklasse gibt, erstreckt sich die Altersspanne bei den Junioren von 14 bis 19 Jahre. Nick Nadler und Lukas Adam gehören zu den Jüngsten. Nadler konnte sich dennoch für das Finale der besten zehn qualifizieren und wurde insgesamt Sechster. Adam musste am Schießstand einige Federn lassen und wurde 19. Maximilian Pfandl erging es in derselben Altersklasse ähnlich, wobei ihm nur rund fünf Sekunden für die Finalteilnahme fehlten. Er kam auf den 14. Platz. Philipp Mast, als einer der ältesten im Feld der Junioren, konnte seine Fähigkeiten voll ausspielen. Er qualifizierte sich direkt für das Finale und musste sich hier lediglich Felix Elsner (SVE Frankenhain) knapp im Zielsprint geschlagen geben. So sicherte sich der Bondorfer Athlet die Silbermedaille.
Damit hält sich Mast auch die Türen zur Qualifikation für die Weltmeisterschaft offen, für die drei weitere Qualifikationswettkämpfe folgen. Diese sind in Lindlar, Hannover und die DM in Suhl. Die Startplätze bei der WM sind jedoch hart umkämpft und Mast muss sich dabei auch mit der Altersklasse der Herren messen.
In dieser starteten Marcel Wagner und Martin Vollmer. Im Feld der Herren ist die Leistungsdichte enorm hoch. Um auf das Podest zu laufen, muss alles zusammenpassen. Martin Vollmer schrammte nur knapp am Finale vorbei und wurde Elfter. Wagner erreichte das Finale und machte ein gutes Rennen ohne gravierende Fehler. Kleine Missgeschicke führten dazu, dass er mit einem Rückstand von zwölf Sekunden auf Platz sechs landete.

 

 

 

 

23. April 2018 von Wilfried Fett
Target Sprint: LM-Auftakt nach Maß – Bondorfer haben DM-Norm locker erfüllt.
Im Rahmen des 3. Starzacher Sommerbiathlon wurden auch die Württembergischen Landesmeisterschaften in der Disziplin Target Sprint ausgetragen. In der weiblichen Schülerklasse kam Leni Nadler (Bondorf) mit 06:44,3 Min. auf den 1. Platz. Da brauchte der zweite in männl. Wertung, Felix Faiss (Starzach) 07;50,9 Min.! Ihr Bruder Nick musste sich in der männl. Schülerklasse durchsetzen und wurde mit 05:02,1 Min. Landesmeister. Hier ging auch Bronze an Bondorf, Adam Lukas erreichte die Medaille mit 6:26,8 Minuten. Gold gab es auch in der Juniorenklasse II für Maximilian Pfandl, der nach 05:31,9 Min. ins Ziel kam. Sehr wertvoll, weil unter 5 Min. erreicht, der 1. Platz von Philipp Mast - er schaffte die Strecke dank bester Lauf- und Schießleistung in 4:47,0 Minuten! Die 5 Min.-Marke wurde nochmals von einem Bondorfer geknackt, und zwar von Marcel Wagner, der erstmals in der stark besetzten Herrenklasse antreten musste – 04:49,2 Min. brachten die Silbermedaille ein. Martin Vollmer reichte es mit 05:16,2 zum 5. Platz. Die Norm für die Teilnahme an den deutschen Meisterschaften wurde von allen Bondorfer Athleten locker erfüllt.

Target Sprint: 1. Qualifikationslauf für die WM in Changwon
Im Rahmen der Starzacher Wettbewerbe wurde auch eine erste Sichtung für die WM-Teilnahme vorgenommen. Dazu waren insgesamt ca. 80 Athleten aus der ganzen Republik angereist. Unter den Junioren kam Philipp Mast auf den vorläufig 2. Rang, Nick Nadler auf den 5., Maximilian Pfandl auf den 14. und Lukas Adam auf den vorläufig 19. Rang. Bei den Herren sah man Marcel Wagner auf den vorläufig 6. Platz und Martin Vollmer auf Rang 11 platziert. Bis zur Vergabe der Flugtickets nach Südkorea folgen noch zwei weitere Sichtungen.

 

Emblem_Target_Sobi